top of page

Energie tanken im Alltag: Die Kraft von Atmen und Meditation für (berufstätige) Eltern


Hey liebe Eltern,


Wir kennen es alle: Der Alltag kann hektisch und anspruchsvoll sein, vor allem kurz vor dem Sommerurlaub, wenn alle Akkus erschöpft sind. Die Kinder sehnen sich nach einer Pause, die ErzieherInnen in der Kita sind ebenfalls auf der Suche nach Entspannung und auch wir als Eltern brauchen dringend eine Atempause.


Ich habe kürzlich die wundervolle Welt des bewussten Atmens und der Meditation wieder für mich entdeckt. Schon 15 Minuten täglich verleihen mir eine Extraportion Energie und schenken mir innere Ruhe. In diesem Blogartikel möchte ich mit euch teilen, wie Atmen und Meditation den berufstätigen Eltern im Alltag helfen können.


Energie tanken durch bewusstes Atmen und Meditieren


Inmitten des Alltagschaos kann das bewusste Atmen und Meditieren eine wertvolle Quelle der Erholung sein. Kurze Meditationen helfen, den Geist zu beruhigen und sich auf den gegenwärtigen Moment zu konzentrieren. Das bewusste Atmen schenkt nicht nur frische Energie, sondern öffnet auch den Raum für Selbstreflexion und Gedankenklarheit.


Gesundheit fördern und den Geist befreien


Neben der mentalen Entspannung profitiert auch unser Körper von diesen Praktiken. Regelmäßiges bewusstes Atmen steigert die Sauerstoffzufuhr, unterstützt die Entgiftung und fördert die körperliche Gesundheit. Die kurzen Meditationen befreien den Geist von der endlosen Gedankenspirale und schaffen Platz für Kreativität und Fokus.


3 Tipps für Atemübungen im Alltag


  1. Tiefe Bauchatmung: Setze dich an einen ruhigen Ort und lege eine Hand auf deinen Bauch. Atme tief durch die Nase ein und spüre, wie sich dein Bauch hebt. Atme langsam durch den Mund aus und lasse jegliche Anspannung los.

  2. Zähl-Atmung: Zähle beim Einatmen bis vier, halte die Luft für vier Zählzeiten an und atme dann langsam für vier Zählzeiten aus. Diese Methode beruhigt das Nervensystem und fördert die Entspannung.

  3. Lustige Atemübung für Kinder: Setzt euch gemeinsam hin und atmet tief ein. Dann bläst ihr die Luft langsam durch den Mund aus und stellt euch vor, dass ihr eure Sorgen und Ängste mit dem Atem wegweht. Diese Übung bringt nicht nur Freude, sondern lehrt auch Kinder den Wert bewussten Atmens.


Atmen und Meditieren sind kleine Auszeiten, die uns berufstätigen Eltern im hektischen Alltag helfen können. Sie schenken Energie, fördern die Gesundheit und schaffen einen Moment der Ruhe und Besinnung. Also, warum nicht 15 Minuten täglich für diese wertvolle Praxis reservieren? Lasst uns gemeinsam den Sommerurlaub gestärkt und ausgeglichen genießen!


Eure Sarah

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page